post

Kann CBD die Opioidkrise beenden?

2019 sterben täglich 90 Amerikaner an einer Opioid-Überdosis. Es betrifft jede Art von Person aus jeder Gesellschaftsschicht. Sogar Prominente sind in den höllischen Kreis der Opioide geraten… Die Opioidkrise ist die größte gesundheitliche Bedrohung in den USA seit Bestehen des Landes.

Quelle: addictaide.fr

Warum Leute anfingen, Opioide zu nehmen

Opioid wurde Ende der 90er Jahre eingeführt und seitdem boten es Ärzte ihren Patienten als effiziente Lösung zur Behandlung von vorübergehendem oder dauerhaftem Stress oder Depressionen an. Der Prozess ist immer der gleiche: Normale Menschen und Familien erhalten ein Rezept für Opioid-Pillen, um bei Schlafproblemen, Stress oder Depressionen zu helfen.

Die Lösung ist effizient, und wenn ich sehe, dass diese Substanzen ähnlich wirken wie Fentanyl, Heroin und Opium, kann ich sicher sein, dass so starke Drogen bei den Patienten wirken!

Leider dachte niemand weiter …

Das eigentliche Problem ist jedoch nicht, wie effizient diese Medikamente sind, sondern die Sucht, die ein solches Molekül erzeugt, und es besteht eine große Ähnlichkeit mit Heroin. Die Einnahme eines Opioids ist der erste Schritt zur Heroinabhängigkeit. In ein paar Wochen oder Monaten beginnt ein neuer Opioid-Nutzer mit einem normalen Leben, wie ein Junkie zu handeln, sein Leben und seine Familie zu zerstören, Waren und Geld zu stehlen, um die Sucht zu finanzieren und schließlich in einem letzten morbiden Absturz zu Heroin oder Opium zu greifen…

Diese Eltern, diese Familien, diese reichen und armen Menschen aus den gesamten USA sind alle Opfer.

Warum wurden solche Suchtmittel so offen verschrieben?

In den letzten 20 Jahren wurden Opioide in großem Umfang verschrieben. Es gibt verschiedene Ursachen für diese Ausbreitung:

  • Ein falsches Verständnis über die Nebenwirkungen und die starke Ähnlichkeit mit Heroin.
  • Es gibt keine anderen effizienten Medikamente auf dem Markt.
  • Große Marketingkampagnen von Pharmaunternehmen.

Wir können nicht nur über die Vergangenheit sprechen, denn 2019 ist die Krise da, seit dem 16. Oktober 2017 befinden sich die USA offiziell immer noch im Notstand im Bereich der öffentlichen Gesundheit. In der Vergangenheit wurden einige Fehler gemacht, und die US-Regierung ist aktiv, um die Epidemie zu bekämpfen, aber reicht das aus? Opioid hat 2018 bereits mehr als 64.000 Menschen in den USA getötet und es ist Zeit, nach einer echten Alternative zu diesen schrecklichen Chemikalien zu suchen.

Aber es gibt eine Lösung

Sicher ist, dass zu viele Menschen mit zu starken Medikamenten behandelt werden, Opioide dürfen nicht mehr die erste Lösung sein, über die wir nachdenken, wenn wir ein vorübergehendes Problem oder eine vorübergehende Krankheit haben. Cannabidiol hat sich in einigen Fällen als sehr effizient erwiesen (Schlafen, Entspannen, Erholen, etc …) und einige neue Studien zeigen neue medizinische Eigenschaften von CBD. Wenn Sie sich bewusst machen, dass Opioide hauptsächlich als Schmerzmittel verwendet werden, verstehen Sie, dass CBD sehr nützlich sein könnte, da es sich um ein bewährtes Schmerzmittel handelt. Und im Gegensatz zu Opioiden hat CBD keine Nebenwirkung und absolut 0% Risiko der Entwicklung eines süchtig machenden Verhaltens oder der Dosiserhöhung oder des Umstiegs auf stärkere Medikamente.

CBD könnte sehr gut eine Lösung zur Behandlung von Patienten mit leichten oder mittleren Schmerzen sein, und für Menschen mit stärkeren Schmerzen könnte es interessant sein, über medizinisches Cannabis (wenn es im Staat legal ist) mit einer Mischung aus CBD und THC, ähnlich einiger bereits zugelassener Medikamente nachzudenken (z.B. Sativex). In den meisten Fällen sollte eine leichte CBD-Behandlung zuerst in Betracht gezogen werden, bevor man über medizinisches Marihuana und schließlich Opioid oder sogar stärkere Schmerzmittel wie Morphin nachdenkt.

Ich bin kein Arzt oder Wissenschaftler und als Inhaber eines kleinen Unternehmens kann ich nichts über die großen Pharmaunternehmen oder den Gesundheitsminister sagen, aber ich denke, der Prozess, der zu Opioiden führt, sollte sich ändern.

Die Logik sagt, dass man langsam anfangen sollte, um das beste Medikament zu finden, das der Patient braucht. Wenn ein Patient sich müde fühlt, geben Sie ihm ja auch kein Kokain, nur weil es effizienter ist als eine Pille mit Vitaminen …

CBD könnte weit verbreitet sein, um Codein zu ersetzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.