post

Die 10 häufigsten Fehler, die CBD-Anfänger machen

Wir alle sind schon mal Anfänger gewesen und wenn es um CBD geht, kann man mit Sicherheit sagen, dass wir alle mindestens einen dieser Fehler gemacht haben, als wir mit CBD angefangen haben!

Kein hochwertiges Öl auswählen

CBD wird aus Hanf gewonnen. Die Hanfqualität kann variieren und ist nicht immer gleich. Einige Hanfqualitäten sind minderwertig, da Hanf ein Biospeicher ist. Er kann Giftstoffe aus dem Boden ziehen, die dann in der Tinktur gefunden werden können. Diese erweisen sich als schädlich für den Körper und der beste Weg, um eine bessere Qualität und ein Bio-Hanfprodukt zu erhalten, ist der Kauf eines Produktes, das mit den höchsten Qualitätsstandards angebaut und verarbeitet wird. Ein qualitativ hochwertiges CBD-Öl bedeutet aber nicht nur eine qualitativ hochwertige Ernte, sondern auch die Extraktionsmethode ist sehr wichtig, um die endgültige Qualität des Öls zu bestimmen: Die kostengünstige Extraktion mit Ethanol-Lösungsmittel ist eine handwerkliche Methode, die noch immer von vielen Ölfirmen verwendet wird.

Eine hohe Menge CBD am Anfang

Folgen Sie den Anweisungen auf der Flasche und beginnen Sie damit. Die typische Anweisung auf der Flasche ist 20 Tropfen am Anfang zweimal täglich. Für viele Menschen kann sogar das für die Anfangsphase zu viel CBD sein. In diesen Fällen treten Symptome wie Gelenkschmerzen, Fieber und Körperschmerzen auf.

Zu wenig CBD am Anfang

Wie bereits erwähnt, haben verschiedene Menschen unterschiedliche Aufnahmemechanismen und Absorptionsfähigkeiten; daher ist zu wenig CBD möglicherweise nicht ausreichend für den Zweck. CBD macht Sie nicht süchtig und zeigt keine Tendenz zum Missbrauch. Während einige eine Wirkung fast unmittelbar nach der Einnahme der Dosis sehen können, brauchen einige Körper etwas Zeit, bis sie es bemerken. Sie können in diesem Fall die 20 Tropfen schnell um ein oder zwei Tropfen erhöhen.

Nicht plötzlich aufhören

Wenn unser Körper beginnt, sich an eine bestimmte Substanz zu gewöhnen, und man sie dann plötzlich aufgibt, kann es sich als extrem schädlich für den Körper erweisen. Mit der Einnahme von CBD aufzuhören, nur weil man keine Wirkung sieht, ist nicht die Lösung. Bei einigen Menschen wirkt es sehr bald, andere brauchen etwas mehr Zeit, bis sich endlich die Wirkung entfaltet.

Den Arzt nicht konsultieren

Die Einnahme und Festlegung der Dosis auf eigene Faust kann schädlich sein. Ihr Körper braucht möglicherweise eine bestimmte Menge CBD und Sie geben ihm die ganze Zeit die falsche Menge. Auch wenn Sie die Wirkung nicht spüren, wenn Sie beginnen, die Dosis zu erhöhen oder umgekehrt, kann es für Ihren Körper verwirrend sein. Es ist besser bzw. am besten, einen CBD-Coach zu konsultieren, bevor man die Dinge in die eigenen Hände nimmt. Lassen Sie sich von ihm zum Besseren führen.

Die Entscheidung, das billigste Öl zu kaufen

Dies ist eine falsche Vorstellung, die zu einem gesundheitsschädlichen und falschen Kauf führen kann. Die Tendenz, sich für das preiswerteste Öl zu entscheiden, wird Sie unter widrigen Umständen zurücklassen.

Wissenschaftler haben seine nützlichen Aspekte entdeckt, und es wurde in vielen Ländern der Welt legalisiert, während mehrere andere Staaten seine therapeutischen Einsatzmöglichkeiten noch nicht erkannt haben und es erst noch legalisieren müssen.

Was ist Ihr größter Fehler bei der Verwendung von CBD?

Es ist nun an der Zeit, Ihren größten Fehler zu teilen, den Sie während der Einnahme von CBD gemacht haben, keine Sorge, wir alle waren mal da 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.