Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der letzten Neuigkeiten und Untersuchungen aus wissenschaftlichen Publikationen. Die meisten dieser Untersuchungen sind präklinische Ergebnisse aus kleinen Personengruppen oder Beobachtungen an Tieren. Dieser Artikel oder unsere Produkte sind in keinem Fall zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten bestimmt. Wenden Sie sich bei Fragen zu bestimmten Erkrankungen an Ihren Arzt.

Stephen Hawking ist vermutlich die berühmteste Person, bei der ALS diagnostiziert wurde.

Stephen Hawking ist vermutlich die berühmteste Person, bei der ALS diagnostiziert wurde.

Was ist Amyotrophe Lateralsklerose?

Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine degenerative Erkrankung im Körper des Menschen, die einen Verfall der Funktion der motorischen Neuronen-Funktion verursacht. Die Neuronen, die für die Bewegung der Muskeln verantwortlich sind, sind als Motoneuronen bekannt. Wenn diese Motoneuronen nicht funktionieren, führt dies zu einer Behinderung der Bewegung und der normalen Funktion des Körpers, was letztendlich zu einer Lähmung führt.

Was sind die Symptome von ALS?

ALS kann das Bewegungssystem schädigen und die normale Funktion des Körpers beeinträchtigen. Dies führt nach und nach zu einer Lähmung. Die Symptome beginnen sich langsam und stetig zu zeigen. Diese Symptome sind wie folgt:

  • Die Muskeln werden nach und nach schwächer und zerbrechlicher.
  • Sprachprobleme beginnen sich zu entwickeln, die Sprache wird dabei zunehmend undeutlicher.
  • Die Gliedmaßen beginnen sich ungewöhnlich müde und erschöpft anzufühlen. Sie werden schwer und es ist sehr schwierig sich zu bewegen
  • Krämpfe kommen häufiger vor und die Gliedmaßen werden ziemlich steif, wenn es darum geht, sich zu bewegen. Zuckungen und schwere Muskeln sind ein häufiger Faktor.
  • Stimmungsschwankungen sind häufige Symptome. Unkontrollierbares Lachen oder Weinen sind in einigen Fällen ein weiteres Merkmal von ALS.

Wie kann CBD in diesem Prozess helfen?

ALS ist eine erschütternde Krankheit. Nicht nur körperlich, sondern sie raubt Ihnen auch jegliche Begeisterung und Energie. Cannabidiol oder CBD hilft in diesem Fall bei der Linderung der damit verbundenen Schmerzen.

Entspannung der Muskeln: ALS bewirkt, dass sich die Muskeln straffen und steif werden, was dazu führt, dass die Gliedmaßen schwer und unbeweglich werden. CBD hilft den Muskeln sich zu entspannen und es hilft auch bei der Bewältigung der Spastik-Attacken. Dadurch wird die Bewegung weicher und weniger schmerzhaft.

Bronchodilatation: ALS stört die einfache Atmung und macht es Betroffenen schwer, zu atmen. CBD hilft Betroffenen, die unter Bronchialverengung leiden, leichter zu atmen, indem es die Atemwege öffnet.

Reduktion des Speichels: Da ALS es den Menschen schwer macht zu sprechen und ihre Sprache undeutlich macht, neigen die Patienten dazu, mehr Speichelfluss zu haben. Es wird schwierig für sie zu schlucken und dies erhöht den Speichel im Mund. CBD bewirkt, dass die Speicheldrüsen nicht so viel Spucke produzieren.

Appetitanreger: Menschen, die ALS haben, können nicht schlucken, und daher wollen sie nichts essen. Sie verlieren letztlich ihren Appetit. Wenn CBD eingesetzt wird, macht es sie hungrig. Es erhöht den Appetit bei diesen Betroffenen.

Behandlung von Schlaflosigkeit: CBD hilft allgemein Menschen, die an Schlaflosigkeit leiden. ALS-Patienten verlieren ebenfalls ihre Schlaffähigkeit, da sie rund um die Uhr Schmerzen haben. Das macht es für sie sowohl schwierig einzuschlafen als auch durchzuschlafen. CBD hilft, den Schlaf anzuregen und sie von den ständigen Schmerzen und Qualen zu befreien.

Die Rolle von CBD bei der Behandlung von Spastik-Symptomen bei ALS-Patienten

Die Spastizität ist ein wichtiger Faktor für die Behinderung und die Abnahme der Lebensqualität bei Patienten mit motorischer Neuronenerkrankung. Cannabinoide sind für die symptomatische Behandlung der Spastizität bei Multipler Sklerose zugelassen. Wir untersuchten, ob Cannabinoide auch die Spastizität bei Patienten mit motorischer Neuronenerkrankung reduzieren können.

Im Jahr 2018 wurde die erste randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase-2-Studie an insgesamt 60 Patienten mit neurodegenerativen Erkrankungen einschließlich der amyotrophen Lateralsklerose (ALS) durchgeführt. Den Patienten wurde eine von zwei Behandlungen zugeteilt. Der ersten Gruppe wurde ein standardisiertes Oromukosal-Spray (Nabiximol) verabreicht, das sowohl Cannabidiol (CBD) als auch Tetrahydrocannabinol (THC) enthält, während die zweite Gruppe Placebo nahm. Die Ergebnisse zeigten, dass (CBD + THC) einen positiven Einfluss auf Spastik-Symptome bei Patienten mit motorischen Erkrankungen hatte und dabei ein akzeptables Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil aufwies. Darüber hinaus hatten CBD und THC eine positive Wirkung auf die Schmerzen ohne schwerwiegende Nebenwirkungen.

Die Rolle von CBD bei der Veränderung des genetischen Hintergrunds von ALS

Cannabidiol (CBD), ein nicht-psychotropes Cannabinoid, hat nachweislich starke entzündungshemmende und neuroprotektive Eigenschaften gegenüber neurologischen präklinischen Modellen. In einer Studie zur Untersuchung der modulatorischen Rolle von CBD bei Genen, die mit ALS assoziiert sind, verwendeten die Autoren menschliche mesenchymale Stromazellen, die aus der Gingiva stammen, als In-vitro-Modellsystem. Die Verabreichung von CBD führte zu erheblichen Veränderungen in der Expression von Genen, die mit amyotropher Lateralsklerose und dem damit verbundenen oxidativen Stress assoziiert sind, was potenziell die Pathogenese einer solchen Störung verhindern würde. Diese Ergebnisse basieren jedoch immer noch auf In-vitro-Studien ohne klinische Daten über die Wirkung von CBD auf Menschen mit amyotropher Lateralsklerose.

Die Lebenserwartung von Betroffenen nach der ersten Diagnose liegt für gewöhnlich bei 2 bis 5 Jahren. CBD könnte jedoch eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von ALS spielen. Selbst wenn es nicht in der Lage ist, die Krankheit auszumerzen, kann es möglicherweise den Fortschritt stoppen und die Person länger überleben lassen.

Dies wird noch untersucht und die vielversprechenden Auswirkungen von CBD bei der Behandlung von ALS-Patienten sind noch nicht am Menschen zu sehen. Ein Patient mit ALS kann jedoch CBD-Öl verwenden, um seine Spastik-Symptome besser zu bewältigen, was sich vor Kurzem in einer klinischen Studie als wirksam erwiesen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.