NATURICIOUS

Kaufen Sie hochwertiges

CBD / Cannabidiol

Hochwertige CBD-Produkte

Chack-Symbol

Hoher Reinheitsgrad

Wir verwenden die CO2-Extraktion, um CBD mit einer Reinheit von 99,95% zu gewinnen, was dazu führt, dass keine Pestizide oder Schwermetalle in unseren Produkten enthalten sind.

Chack-Symbol

0% THC

Mit Hilfe der CO2-Extraktion isolieren wir das CBD aus Hanf, was zu einem THC-FREIEN Produkt führt.

Chack-Symbol

Qualitätsprozess

Für die Herstellung unserer Produkte verwenden wir einen sehr strengen Prozess, der Qualität und bestmögliche Hygiene garantiert.

Chack-Symbol

Laboranalyse

Die Menge an CBD und die Qualität von Naturicious-Produkten wird von einem unabhängigen US-Labor garantiert.

Chack-Symbol

Legal in Deutschland

Unsere Produkte enthalten kein THC, so dass sie keine psychoaktive Wirkung haben. Alle Vorteile der Pflanze ohne das „High“.

Chack-Symbol

Natürliche Produkte

Wir verwenden keine künstlichen Geschmacks- oder Farbstoffe, unsere Cannabidiol-Produkte sind 100% natürlich.

Unsere Mission: Hanf & CBD bekannt machen

CBD oder Cannabidiol ist eines der versteckten Moleküle in Hanf (Sativa, Indica, usw…), es wird seit Generationen zur Entspannung verwendet und wurde bereits in der Bronzezeit genutzt. Nun, um ehrlich zu sein, wahrscheinlich kannte man zu dieser Zeit nicht alle molekularen Komponenten, aber man war sicher intelligent genug, um die positiven Auswirkungen zu bemerken, die Hanf auf den Körper hat. Lassen Sie uns also in das Cannabidiol-Thema eintauchen und entdecken, warum CBD 2020 ein so beliebtes Thema ist.

Bevor Sie auf dieser Seite fortfahren, empfehlen wir Ihnen, die Geschichte von Charlotte zu lesen, einem kleinen amerikanischen Mädchen, das sein Dravet-Syndrom stabilisiert hat, indem es eine Hanf-Sorte mit hohem CBD-Gehalt namens Charlottes Web benutzte. Dieses Ereignis war der eigentliche Beginn des Aufstiegs von Cannabidiol und es ist immer eine gute Geschichte, um sie zu kennen und zu erzählen, 🙂

Was ist Cannabidiol?

Definition von CBD

Es ist eine Chemikalie, die in allen Hanfsorten in verschiedenen Konzentrationen gefunden werden kann. Dieses Molekül ist aus der Cannabinoid-Familie,wie THC, aber die Wirkung ist eine ganz andere als die von Tetrahydrocannabinol. THC und CBD wirken (bei allen Säugetieren) beide auf das Endocannabinoid-System, aber während THC eine psychoaktive Wirkung erzeugt, macht Cannabidiol nicht high.

Also… ist es Cannabis Light, nicht wahr?

Man nennt Cannabidiol gerne „Cannabis Light„, aber das ist falsch, weil diese Begriffe sich auf Hanfblüten mit hochkonzentriertem CBD mit dem Ziel, geraucht zu werden, beziehen. Bei medizinischem Cannabis ist es etwas anders, weil Blüten THC in verschiedenen Konzentrationen enthalten und eine medizinische Zulassung benötigt wird, um diese Produkte verwenden zu dürfen. Sie können dann geraucht werden (nicht empfohlen) oder Öl oder Essbares daraus hergestellt werden.

So kann dieser Inhaltsstoff nicht wirklich „Cannabis Light“ oder „medizinisches Cannabis“ genannt werden, weil es nur eines der Moleküle der ganzen Pflanze ist, es ist eines der zahlreichen Elemente, die in industriellem Hanf vorkommen wie Terpene, Cannabinoide, Wachs, Fasern, usw…

Die wissenschaftlichen Fakten zu Cannabis

Definition von Cannabidiol

Auf molekularer Ebene sieht Cannabidiol, wenn es vollständig aus der Pflanze extrahiert wird, aus wie ein geschmack- und geruchloses Pulver. Es ist schwierig und teuer, nur Cannabidiol zu extrahieren, während man alle anderen Pflanzenmaterialien entfernt, da man einen Hochdruck-CO2-Extraktor benötigt. Diese Trennung muss gemacht werden, um 99,99% reine CBD-Kristalle ohne THC zu haben. Das Pulver wird dann verwendet, um CBD-Öl, Essbares oder Kosmetika herzustellen.

Jetzt wird es interessant: Cannabidiol ist ein Cannabinoid, das auf das Schmerzsystem und das serotonerge System im Gehirn aller Säugetiere wirkt. Es wirkt auf spezifische Gehirnrezeptoren wie 5-HT1A oder 5HT3A, die gleichen Rezeptoren, auf die Opioid-Medikamente wie Schmerzmittel, Anti-Depressiva und Schlaftabletten wirken.

Und was noch besser ist: CBD/CBDa haben im Gegensatz zu den bisherigen Medikamenten nur sehr wenige und gutartige Nebenwirkungen. Jetzt wird klar, warum Cannabidiol ein so großes Potenzial hat: Es könnte eine große Menge an Medikamenten, die derzeit von 5 bis 10% der Weltbevölkerung verwendet werden einfach ersetzen!

Ist Cannabidiol legal ?

Ja, Cannabidiol ist 100% legal in Deutschland und in 95% der restlichen Länder auf der Welt. Das Molekül gilt als Nahrungsergänzungsmittel, das ohne Einschränkung eingenommen werden kann. Aber Sie sollten beim Kauf und bei der Verwendung von CBD-Produkten vorsichtig sein, denn es sollten keine oder nur sehr geringe Spuren von THC enthalten sein. Wenn das Produkt den zulässigen Grenzwert für THC überschreitet, können Sie das Produkt in Deutschland nicht verwenden, es sei denn, es wurde von einem Arzt als Medikament verschrieben. Für weitere Informationen können Sie die aktualisierte Lage zur CBD-Gesetzgebung im Jahr 2020 lesen.

Wie nimmt man CBD?

Es gibt viele Möglichkeiten, um dieses Cannabinoid aufzunehmen, aber bevor ich in dieses Thema eintauche, empfehle ich Ihnen, die häufigsten Fehler bei der Einnahme von CBD zu lesen, es ist eine interessante Zusammenfassung, um Ihnen zu helfen, diese Fehler zu vermeiden.

Kann ich CBD rauchen?

Ok… Kommen wir direkt zum Punkt: Dies ist wahrscheinlich der schlechteste Weg, Cannabidiol einzunehmen und wir empfehlen diese Methode nicht. Erstens sind CBD-Knospen/ -Blüten nicht überall erlaubt, selbst wenn sie aus industriellem Hanf stammen. Die meisten Cannabidiol-Blüten enthalten THC und ihre Verwendung ist in Deutschland stark eingeschränkt bzw. im Zweifelsfall nicht legal.

Zweitens ist Rauchen eine altmodische Art der Aufnahme, weil es mit einer unnötig hohen und zu hohen Temperatur brennt. Bei ca. 800°C wird alles verbrannt und die Person, die raucht, inhaliert alle Schwermetalle und Giftstoffe (Toluol, Teer, Kohlenmonoxid, Schwermetalle usw.).

Und zu guter Letzt ist es eine sehr ineffiziente Methode, da der größte Teil des Wirkstoffs im Rauch verloren geht, weil die Lunge nicht den ganzen Rauch auf einmal assimilieren kann.

Sollte ich es vapen?

Auch wenn es nicht der beste Weg ist, Cannabidiol aufzunehmen, ist das Vapen viel besser als das Rauchen von CBD-Blüten.

Um dieses Molekül zu vapen, können Sie keine pflanzlichen Rohmaterialien wie Blüten verwenden, sondern Sie müssen reine Cannabidiol-Kristalle, die in Ihre PG-/VG-Lösung gemischt werden, verwenden.

Durch Verdampfen der Lösung auf ca. 165°C können Sie den Deklarboxylierungsprozess des CBD aktivieren (wenn nicht bereits vom Hersteller durchgeführt). Der Rauch ist viel kälter als echte Verbrennung, aber er ist auch viel sauberer!

Aber es ist immer noch keine empfohlene Methode, weil die Effizienz der Aufnahme so schlecht wie beim Rauchen ist.

Sublingual & Topisch

Der beste Weg (effizient & gesund) ist Cannabidiol in Form von Essbarem (Öl, Tinktur, Mischung) zu verwenden, weil es sehr einfach für Ihren Organismus ist, es auf diese Weise zu absorbieren. Die beste Methode, Cannabidiol einzunehmen, ist, ein hochwertiges Öl zu verwenden (sehen Sie sich unser Premium 10% CBD-Öl an) und 6 Tropfen Öl unter die Zunge zu geben. Sie können es hier für einige Minuten belassen, bevor Sie es schlucken. Auf diese Weise absorbieren Sie den Wirkstoff schneller und er wirkt schneller auf Ihren Organismus. Das nicht absorbierte Material wird dann in Ihrem Magen in den nächsten Stunden aufgenommen.

Die äußere (topische) Anwendung ist eine andere Möglichkeit, wie man Cannabidiol verwenden kann. Dies könnte interessant für Sie sein, wenn Sie es auf bestimmte Bereiche Ihres Körpers aufbringen wollen, damit es lokal wirken kann. CBD-Lippenstift und -gloss sind auch interessant, weil der Aufnahmeprozess über die Lippen, in denen eine hohe Menge an Blut zirkuliert, ziemlich effizient ist.

20 unglaubliche wissenschaftliche Entdeckungen über CBD!

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sofort „50 Jahre Forschung und Entdeckungen zu Cannabidiol“ zu erhalten und erhalten Sie als Bonus einen 10% Gutschein für Ihre erste Bestellung auf naturicious.com!

In Übereinstimmung mit unseren Datenschutzrichtlinien werden wir niemals Spam verschicken oder Ihre E-Mail-Adresse weitergeben.

Aktuelle Neuigkeiten über Hanf und Cannabis

Wir alle sind schon mal Anfänger gewesen und wenn es um CBD geht, kann man mit Sicherheit sagen, dass wir

Wenn ich mir die Zeit nehme, mit Ihnen über CBD zu sprechen, so ist es in erster Linie deshalb, um

Kinder sind liebenswert und extrem süß, sie leben ein Leben voller Frieden und Glück ohne Verantwortung und Sorgen. Sie sind

2019 sterben täglich 90 Amerikaner an einer Opioid-Überdosis. Es betrifft jede Art von Person aus jeder Gesellschaftsschicht. Sogar Prominente sind

Häufig gestellte Fragen

Sie sollten beim Kauf von CBD-Öl sehr vorsichtig sein! Legales Cannabis ist ein neuer Markt und es gibt eine wahre Flut von Produkten, die von sehr schlechter Qualität (oder Fälschungen) bis zu sehr hochwertigen Produkten reichen, die in hochmodernen Labors hergestellt werden. Wenn wir über Fälschungen sprechen, dann meinen wir damit irreführende Hanföl-Produkte, die den Stil, die Vermarktung und die Präsentation des CBD-Öls kopieren. Diese Produkte werden in sehr kleinen 10 ml Flaschen zu einem sehr hohen Preis verkauft, enthalten aber kein Cannabidiol oder andere Cannabinoide.

Hanföl

Hanföl ist lediglich Speiseöl, das aus gepressten Hanfsamen hergestellt wird, genau wie Olivenöl. Hanfsamen enthalten kein CBD, THC oder andere Cannabinoide und ist sehr günstig herzustellen. Sie können hochwertiges Hanföl für ca. $20 (18 EUR) pro Liter finden.

CBD-Öl

Im Gegensatz dazu wird CBD-Öl normalerweise auf der Grundlage von Hanföl hergestellt, aber die Hersteller fügen ihm einen echten CBD-Extrakt bei. Es gibt viele verschiedene Arten von CBD-Extrakt, die diesem Öl beigefügt werden können:

  • Es kann ein Vollspektrum-Extrakt sein, der die volle Bandbreite an Cannabinoiden enthält (einschließlich THC).
  • Oder es kann ein Breitspektrum-Extrakt sein, mit einer großen Bandbreite an Cannabinoiden, aber ohne THC.
  • Oder es kann ein Isolat sein, das 99% CBD und keine anderen Cannabinoide enthält.

Alternativ dazu können Sie Cannabis-Öl auf der Grundlage anderer Öle finden, wie z.B. Traubenkernöl, Sesamöl, Avocado-Öl, Mandelöl, Kokosnussöl, Rapsöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Erdnussöl, usw…

Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie Ihr Öl von einem unbekannten Anbieter kaufen und prüfen Sie immer das Etikett, um festzustellen, ob es sich um pures Hanföl oder ein echtes CBD-Produkt handelt.

Im Folgenden erfahren Sie, was Wissenschaftler über die Auswirkungen von CBD auf den menschlichen Körper herausgefunden haben. Sie finden hier auch zahlreiche andere Forschungsergebnisse.

Um Schmerzen zu lindern

Laut der Forschung von GW Pharmaceuticals in den USA, die von E.B. Russo durchgeführt wurde, kann die Verwendung von CBD-Öl mit den körpereigenen Protein-Zellen interagieren und chemische Botschaften durch eine Vielzahl an Reizen sowohl an das Immunsystem als auch das Gehirn übertragen. Dies erzeugt eine positive Wirkung und hilft den Zellen, mit chronischen Schmerzen umzugehen. CBD ist extrem hilfreich für Menschen, die unter Rückenschmerzen und Entzündung leiden. Eine weitere Umfrage hat bewiesen, dass dieses Molekül Schlafqualität und Gemütslage verbessern kann. Patienten, die eine Chemotherapie durchlaufen, finden durch die Verwendung von Cannabidiol Linderung, wenn sowohl die Behandlung als auch die Krankheit unerträglich werden.

Um Angstzustände zu bewältigen

CBD hat seinen Ruhm durch die Fähigkeit erlangt, Stress abzubauen und Angstzustände zu bewältigen. Das Journal of Cannabis Therapeutics veröffentlichte einen Bericht, in dem erläutert wird, wie die natürlichen Komponenten von CBD bei der Freisetzung von Genusshormonen von Nutzen sind. Es ermöglicht, den Geist zu entspannen. CBD-Öl bringt auch ein Gefühl der Entspannung und Ruhe. Die Serotonin-Spiegel unseres Körpers werden durch diese Cannabinoid-Wirkung auf unser endogenes Cannabinoid-System verändert. Es hat einen Einfluss auf die CB1-Rezeptoren im Gehirn. Das hilft, die psychische Gesundheit zu verbessern.

Es hat die Fähigkeit, Patienten mit Krebs zu helfen

Obwohl die Fähigkeit von CBD, Krebs zu bekämpfen, noch intensiv erforscht wird, sind die bisherigen Berichte positiv. Sowohl Cannabis als auch CBD-Öl sind dafür bekannt, die Nebenwirkungen der Krebstherapie und ihre Symptome zu reduzieren. Eine Kombination der beiden Komponenten Cannabidiol und THC hilft, mit den Schmerzen umzugehen, die mit Krebs verbunden sind. Laut einer Studie, die Hansen M. an der Medizinischen Universität Wien, Österreich, durchgeführt hat, kann festgestellt werden, dass CBD dazu beiträgt, die schädlichen Auswirkungen der Chemotherapie wie Angst, Erbrechen und Übelkeit zu bewältigen. Bitte beachten Sie, dass es keine einzige medizinische Studie gibt, die beweist, dass Cannabidiol die Größe des Tumors reduzieren oder die Metastasierung aktiv bekämpfen könnte, denn vorerst hat die Wissenschaft nur Gewissheit über die Verringerung der Nebenwirkungen durch die radiologische Hauptbehandlung.

Keine Anzeichen von Akne mehr

Der Gewinner eines Nobelpreises – George Andrew Olah führte Forschung durch und erklärte, wie die entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD Anzeichen von Akne bekämpfen können. CBD reguliert auch die Produktion von Talg, was Öligkeit reduziert und der Haut hilft, entzündliche Zytokine und Bakterien, die für Akne verantwortlich sind, zu bekämpfen.

Bessere psychische Gesundheit

Patienten, die an Multipler Sklerose und Epilepsie leiden, können das Potenzial dieses Cannabinoids voll ausschöpfen. An der Universität London wurde eine Forschung durchgeführt, die beweist, dass CBD eine Vielzahl von verschiedenen neurologischen Erkrankungen bewältigen kann. Dazu gehören die Parkinson-Krankheit und das Dravet-Syndrom. Es reduziert auch kognitiven Verfall und Neurodegeneration, was Alzheimer-Patienten hilft.

Besserer Schlaf

Der Kampf, nachts einzuschlafen, ist für eine Mehrheit der Bevölkerung Realität. Dieses Molekül kann Wunder für diejenigen wirken, die einfach nur einen ungestörten Schlaf ohne Nebenwirkungen wollen. Der Wirkstoff in diesem Cannabinoid kann den Körper entspannen und das Energieniveau senken.

Es ist relativ schwer, Ihnen eine klare Antwort zu geben, denn wir wissen nicht, wer Sie sind, wir kennen Ihre Morphologie nicht und wissen nicht, wofür Sie die CBD verwenden wollen. Haben Sie Schlafprobleme? Haben Sie Schmerzen? Vielleicht soziale Ängste? Es gibt keine Pauschalantwort für alle…

Um sehr genaue Informationen darüber zu erhalten, wieviel CBD Sie einnehmen sollten, verwenden Sie einfach unseren modernen CBD-Dosierrechner. Beantworten Sie die 6 Fragen dieses Quiz, damit wir die exakte Menge an CBD, die Sie täglich einnehmen sollten, berechnen können.

Unsere Kalkulation basiert auf untenstehender Tabelle:

Ihr Gewicht
< 11 kg 11 bis 20 kg 20 bis 40 kg 40 bis 70 kg 70 bis 110 kg > 110 kg
Schmerzstärke
Niedrig 4,5 mg 6 mg 9 mg 12 mg 18 mg 22 mg
Mittel 6 mg 9 mg 12 mg 15 mg 22 mg 30 mg
Hoch 9 mg 12 mg 15 mg 18 mg 27 mg 45 mg

Aber wir gehen noch weiter und geben Ihnen eine genauere Dosierung, indem wir Ihr Alter und den Schweregrad Ihres Problems mit einbeziehen. Versuchen Sie also einfach unser Online-Quiz, um mehr über die erforderliche Dosis an Cannabidiol zu erfahren, die Sie einnehmen sollten.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass Cannabidiol weder ein Medikament noch eine Arznei ist, und unsere Produkte nicht dazu verwendet werden sollten, Symptome zu behandeln oder eine Krankheit zu heilen. Wenn Sie unter gesundheitlichen Problemen leiden, dann suchen Sie bitte Ihren Arzt auf, bevor Sie CBD-Öl oder Cannabis-Öl benutzen.

Das Molekül, das natürlich in der Cannabis-Pflanze gefunden werden kann ist die Cannabidiolsäure C22H30O4 und wenn sie aktiviert wird (erwärmt/ decarboxyliert) wird sie zu Cannabidiol: C21H30O2. CBD-Öl gibt es aber in 3 verschiedenen Formen:

Isolat: Die reinste Form

Isolat ist ein weißes Pulver aus 99% reinem CBD, das ist die reinste Form, die man bekommen kann, aber es enthält keine anderen Cannabinoide wie CBN, CBG, THC, usw…. Mit den neuen Forschungen über dieses Molekül kommt die Wissenschaft nun zu dem Schluss, dass diese Form des Öls am wenigsten wirksam ist. Wissenschaftliche Forschungen zeigen, dass das Öl eine große Bandbreite an Cannabinoiden enthalten muss, um besser mit dem Endocannabinoid-System zu interagieren. CBD allein wird von Ihrem Körper leicht aufgenommen, ist aber nicht so effektiv als die volle Bandbreite anderer Cannabinoide wie CBC, CBG, oder CBN. Deshalb sollten Sie sich auf THC-freie Destillat-Extrakte mit Vollspektrum oder Breitspektrum konzentrieren.

Breitspektrum: THC-frei, große Bandbreite an Cannabinoiden ohne Chlorophyll

Das Breitspektrum-Öl ist vermutlich das beste CBD-Öl, das Sie auf dem Markt bekommen können, es enthält eine große Bandbreite an Cannabinoiden, die von Ihrem Körper aufgenommen und Ihnen den sogenannten „Entourage-Effekt“ liefern werden. Cannabidiol in Verbindung mit Cannabidiolsäure, Cannabinol, Cannabigerol, Cannabichromen, Cannabidivarin, Tetrahydrocannabivarin und Tetrahydrocannabinolsäure wirkt mit einer enormen Effizienz auf Ihr Endocannabinoid-System. In diesem Punkt ist Breitspektrum-Öl dem Vollspektrum-Öl sehr ähnlich, der Hauptunterschied ist jedoch, dass das Breitspektrum-Öl von THC, Wachs und Chlorophyll befreit ist. Das bedeutet, dass dieses Öl Sie nicht high macht, Sie werden keinen psychoaktiven Effekt erfahren und das Öl hat einen tollen Geschmack ohne irgendwelche Wachs- und Chlorophyll-Rückstände.

Das ist definitiv das beste Öl, das Sie kaufen können und Sie haben Glück, denn es ist genau das Öl, das wir herstellen und auf dieser Website verkaufen.

Vollspektrum: Alle Cannabinoide, aber mit THC und anderen unerwünschten Rückständen

Vollspektrum-Cannabis-Öl ist vermutlich das einfachste und günstigste Öl. Die Hersteller brauchen nur ein wenig Ethanol, um diese Elemente zu extrahieren, sie erhalten ein braunes Rohöl, das alle Cannabinoide, THC, Wachs und Chlorophyll enthält. Dieses Öl ist genauso effektiv wie das Breitspektrum-Öl, enthält aber einige Mengen an Tetrahydrocannabinol, die die erlaubten Grenzwert in Deutschland überschreiten können… Zusätzlich enthält es alle Rückstände von Hanf/ Cannabis, wie einige Fasern, Wachs und Chlorophyll.

Hier sind einige gute Tipps, wie Sie das beste Cannabis-Öl für sich finden können:

Finden Sie ein seriöses Labor

Wie Sie oben gesehen haben, ist es essentiell, dass Sie ein seriöses Labor finden, von dem Sie Ihr CBD kaufen! Es gibt viele verschiedene Hanfprodukte auf dem Markt und sie haben nicht alle das gleiche Qualitätsniveau.

Vorsicht vor Hanföl, das als CBD-Öl beworben wird

Viele Produkte, die Sie auf Online-Marktplätzen finden können, enthalten keinerlei Spuren von CBD, diese Produkte sind lediglich Hanföl, das als Cannabidiol-Produkt etikettiert und abgepackt ist, aber Cannabissamen haben keine Cannabinoide, um auf das Endocannabinoid-System zu wirken. Wenn Sie in diese Falle tappen, dann bezahlen Sie einen enormen Preis für ein simples Speiseöl, das die gleichen Eigenschaften hat wie Olivenöl oder andere Speiseöle.

Fragen Sie nach Laboranalysen

Um sicher zu sein, dass es sich bei Ihrem Produkt um echten Hanfextrakt mit Cannabidiol handelt, müssen Sie die Analyse des unabhängigen Labors anfordern, um die Cannabinoid-Konzentration in jeder Flasche zu kennen. Auf seriösen Websites wie Naturicious, müssen Sie dazu nicht einmal den Kundenservice kontaktieren, sondern Sie können die Analyse direkt auf der Website finden. Wenn Sie diese Analysen auf anderen Websites nicht finden, und Sie per E-Mail nach der Analyse fragen müssen, bedeutet das vermutlich, dass kein CBD in den Produkten ist oder dass diese Unternehmen nicht das Budget haben, um teure Labor-Zertifizierungen für ihre Produkte durchführen zu lassen, was nicht gerade ein gutes Zeichen hinsichtlich Qualität und Seriosität ist…

Wählen Sie ein Breitspektrum-Öl

Wie Sie oben gesehen haben, gibt es aus Hanf extrahiertes Öl in 3 verschiedenen Formen: Isolat, Breitspektrum und Vollspektrum. Isoliertes Cannabidiol enthält nur CBD (99%) und ist nicht so wirksam, da sich darin keine anderen Cannabinoide befinden und es keinen Entourage-Effekt auf Ihren Körper erzeugt. Vollspektrum-Öl enthält eine große Bandbreite an Cannabinoiden, aber es enthält auch Wachs und Chlorophyll, was dem Öl einen schlechten Geschmack gibt und das THC macht einen high und damit unfähig, einiger der grundlegenden täglichen Aufgaben auszuführen. Die Wahl eines destillierten Breitspektrum-Öls ist der beste Weg, weil Sie all die verschiedenen Cannabinoide aus dem Cannabis erhalten, aber ohne das Wachs, Chlorophyll und THC, sodass es keinen schlechten Geschmack und keine psychoaktive Wirkung gibt!

Und Sie sind am richtigen Ort zur richtigen Zeit, denn all unsere CBD-Öle sind aus Breitspektrum-Destillat hergestellt, das in Qualitäts-Hanföl gemischt wird.

Warum ist Öl sogar noch teurer als reguläre CBD-Blüten? Das ist vermutlich die Frage, der wir am meisten im Internet und auf Cannabis-Events, die wir auf der ganzen Welt organisieren begegnen! Öl ist nicht einfach herzustellen, vielleicht denken Sie, dass wir einfach Hanf- oder Cannabis-Biomasse kaufen und dass wir sie dann pressen, um das köstliche CBD zu extrahieren, aber so funktioniert es nicht… Um den höchsten Standard bei dem aus Hanf gewonnenen Öl zu erreichen, müssen wir einen langen Weg beschreiten und hochmoderne Labormaschinen und Extraktoren einsetzen, um unser goldenes CBD-Öl zu gewinnen.

Hier sind einige der wichtigen Schritte, die bei der Herstellung von Naturicious Premium-Öl erforderlich sind:

Hanfanbau:

Der erste Schritt besteht darin, Hanf von guter Qualität anzubauen, indem man eine kräftige und gesunde Sorte auswählt, die in 6 Monaten wächst und eine großartige Pflanze hervorbringt. Wir wählen rigoros nur die besten Hanfsorten aus, die für unser Endprodukt geeignet sind, wir führen zahlreiche Geschmackstests durch, wir suchen nach niedrigem THC und hohem CBD und die Pflanze muss auch hohe Konzentrationen anderer Cannabinoide produzieren. Es ist also keine leichte Prozedur!

Sammeln von Biomasse

Nach einem langen Prozess können wir unseren Hanf ernten und lassen ihn für einige Tage trocknen, bevor wir ihn in unserem überkritischen CO2-Extraktor verarbeiten können. Eine gute Trocknung von Cannabis ist wichtig, um den Geschmack zu erhalten und das Extraktionsverfahren zu erleichtern.

Indem man einen guten Teil des Wassers in Cannabis entfernt, hat man weniger flüssige Rückstände und der Geschmack bleibt während des Extraktionsprozesses erhalten.

Extraktion von CBD aus Hanf

Um das wertvolle Molekül aus Marihuana zu extrahieren, müssen wir zuerst die Blüten entfernen, da wir diese z.B. in den Ländern Europas nicht verwenden dürfen. Die Blüte enthält den höchsten Anteil an CBD, sodass es einen gewissen Verlust gibt, aber dies ist zwingend erforderlich, um unsere Produkte in der ganzen Welt verkaufen zu können.

Dann müssen wir die Pflanze in sehr kleine Partikel mahlen, damit es einfacher wird, die Komponenten aus der Pflanze zu extrahieren. Dann geben wir dieses Pulver in einen überkritischen CO2-Extraktor. Diese Extraktionsmethode verwendet keinen Alkohol, sondern nur Luft (Kohlenstoff). Dieses Gas wirkt unter hohem Druck als Lösungsmittel und trennt die Cannabinoide von den Pflanzen. Wir können nur 5 Kilogramm Biomasse in 5 Stunden extrahieren, es ist also ein sehr langer und komplexer Prozess!

Am Ende erhalten wir eine gelbe Paste voller Cannabinoide (mit THC), Terpenen, Wachs, Chlorophyll und anderen Rückständen, in diesem Stadium müssen wir sie dann reinigen, um unerwünschte Verunreinigungen zu entfernen.

Entfernung von Rückständen mit Destillation

Um unser Öl zu verbessern und es komplett legal zu machen, was den Grenzwert des THC-Gehalts betrifft, müssen wir unser Wachs destillieren, um alle unerwünschten Elemente zu entfernen. Destillation ist ein sehr altes und bekanntes Verfahren, bei dem Wachs und Chlorophyll entfernt werden, während Terpene und Cannabinoide erhalten bleiben. Nachdem wir unser Öl destilliert haben, müssen wir aber immer noch das gesamte THC entfernen, bevor wir das Öl abfüllen. Dieses Verfahren zur Entfernung von Tetrahydrocannabinol wird mit Hilfe einer fortschrittlichen Chromatographie-Methode durchgeführt. Chromatographie ist die einzige Möglichkeit, nur die THC-Moleküle zu entfernen, während das wertvolle CBD, Terpene und all die anderen Cannabinoide von Marihuana erhalten bleiben.

Entnahme von Proben und Laboranalyse

Bevor wir unsere Produkte verkaufen können, müssen wir schließlich sicher sein, dass unser Öl Topqualität hat, also schicken wir einige Flaschen an ein unabhängiges Labor, das unsere Produkte auf Cannabinoid-Konzentration, und Schwermetalle, Pestizide und mikrobiologische Rückstände untersucht. Wir führen bei jeder Charge 5 verschiedene Tests durch und jeder kann sie auf unserer Website einsehen, bevor er unsere wertvolle Tinktur kauft.

Erstens ist es wichtig zu verstehen, dass Cannabidiol kein Medikament und keine Arznei ist. Wenn Sie also gesundheitliche Probleme haben, dann müssen Sie sich an Ihren Arzt wenden, um zu erfahren, ob CBD in Ihrem Fall gut ist. Zweitens können wir als seriöser Cannabinoid-Hersteller den Einsatz von CBD für gesundheitsbezogene Beschwerden nicht empfehlen. Jetzt, wo Sie sich dieser Tatsache bewusst sind, können Sie erfahren, warum unsere Kunden unsere Produkte tagtäglich verwenden.

Manche sagen, es hilft ihnen beim Schlafen

Viele Menschen auf der ganzen Welt haben Schlafprobleme, es kann Schlafapnoe sein, oder Schwierigkeiten, sich zu entspannen oder sie können einfach nicht eine komplette Nacht Entspannung bekommen, ohne zwischendrin aufzuwachen. Jeden Tag erhalten wir E-Mails und Rezensionen von Leuten, die ihre Schlafqualität durch die Verwendung von CBD als Öl oder als Blüten erheblich verbessert haben.

Manche nutzen es, um ihre Schmerzen zu lindern.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass CBD und alle Marihuana-Bestandteile direkt auf das Endocannabinoid-System von Säugetieren wirken. Dieses System ist direkt verantwortlich für die Steuerung von Stimmung, Schmerzen, Entspannung. Es ist ein wesentliches System des menschlichen Körpers. Seit Ewigkeiten nutzen Menschen Marihuana, um ihre Schmerzen zu lindern und unsere Kunden verwenden CBD auf die gleiche Art und Weise. Ihre Bewertungen von schmerzbedingten Problemen auf unserer Trustpilot-Website sind sehr positiv.

CBD wird gerne zur Entspannung ohne den psychoaktiven Effekt verwendet.

Eine weitere Möglichkeit, warum Menschen Hanföl verwenden, ist die Entspannung. Unser Alltag kann sehr stressig sein und manchmal ist es nicht einfach, einen Zustand der Entspannung zu erreichen, indem man einfach nur tief atmet. CBD ist diesbezüglich sehr effektiv, die Wirkung dieses Moleküls ähnelt der von Cannabis, aber ohne den psychoaktiven Effekt. Sie sind in der Lage, Ihre täglichen Aufgaben zu verrichten, ohne amorph zu sein oder ein wahnsinniges Verlangen nach Essen zu bekommen und nichts aus Ihrem Tag zu machen.

Immer mehr Leute fragen uns, ob es interessant sein könnte, ihren Haustieren CBD zu geben. Diese Frage kommt oft auf bei Hunden und Katzen, die an gesundheitlichen Problem wie z.B. Arthritis leiden. Wie Sie wissen, können wir Ihnen nicht erzählen, dass Cannabidiol in der Lage ist, Ihre Tiere zu heilen, aber auf der anderen Seite können wir Ihnen sehr wohl sagen, dass alle Säugetiere Endocannabinoid-Rezeptoren haben und CBD deshalb bei ihnen wirken wird. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, um herauszufinden, ob dieses Molekül die Probleme Ihres Begleiters verbessern kann.

Wir haben eine spezielle Rezeptur für Hunde und Katzen entwickelt, klicken Sie hier, um unser Lachs-CBD-Öl für Haustiere zu entdecken.

Auf der anderen Seite scheinen exotischere Tiere wie z.B. Reptilien nicht empfänglich für Cannabidiol zu sein, da sie die entsprechenden Rezeptoren nicht haben. Ihnen Öl zu geben, hat also keine Wirkung auf sie.

CBD und THC sind beides im Hanf vorkommende Cannabinoide, die auf die Endocannabinoid-Rezeptoren im Gehirn von Säugetieren wirken. Dabei handelt es sich jedoch um Moleküle, die sehr unterschiedliche Auswirkungen auf das Verhalten von Individuen haben. Tatsächlich wirkt THC aggressiver als CBD, indem es intensive psychotropische Effekte erzeugt: Ausgelassenheit, Hunger, Schlaf, Bewusstlosigkeit, usw. Mit Langzeit-Effekten wie Schizophrenie, Depression und Paranoia.

CBD wirkt jedoch eher passiv auf den Körper ein, was sich langfristig positiv auf Schlaf, Schmerzen und Wohlbefinden auswirkt. Obwohl viele Studien zu CBD durchgeführt wurden, konnten keine langfristigen Nebenwirkungen nachgewiesen werden. Es gibt keine Abhängigkeit, wenn man CBD verwendet und es führt nicht dazu, dass man Cannabis oder andere Drogen konsumiert.

Achten Sie darauf, einen THC-freien destillierten Breitspektrum-CBD-Extrakt zu verwenden, so dass es keine Spuren von Tetrahydrocannabinol in Ihrem Öl und somit keinerlei psychotropische Substanzen gibt.

Unsere Partner liefern Ihre CBD-Blüten und -Öl nach ganz Deutschland, bestellen Sie noch heute, um eine schnelle Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause zu erhalten.

Wenn Sie in einem professionellen Umfeld mit Kunden, Partnern oder mit Ihrem Team arbeiten, dann müssen Sie Ihren Geist und Ihre Energie fokussieren können, um Ihre To-Do-Liste abarbeiten zu können. Wenn Sie sich ein wenig mit Cannabis auskennen, wissen Sie, dass es einige große Auswirkungen auf Ihren Körper und Ihren Geist gibt, die sich auf Ihre sozialen Fähigkeiten und Ihr Energieniveau auswirken. Dieser Nachteil von Cannabis tritt auf, weil Hanf eine hohe Konzentration von THC enthält und Sie möchten diese Wirkung natürlich nicht haben, wenn Sie arbeiten.

Im Gegensatz dazu verursacht CBD keine psychoaktive Wirkung und wirkt sich hauptsächlich auf Ihre Entspannung und Ihr Wohlbefinden aus, die Wirkung ist der von Marihuana ähnlich, aber ohne die Nachteile. Tatsächlich wird CBD häufig von Spitzensportlern eingesetzt, um eine höhere Konzentration, Entspannung und bessere Muskelerholung zu erreichen.

CBD ist kein psychoaktives Molekül und es wird im Speichel von Drogentests nicht erkannt, da diese sich hauptsächlich auf den THC-Spiegel in Ihrem Blut konzentrieren. Im Falle eines firmeninternen Drogenscreenings weiß Ihr Arbeitgeber nicht einmal, dass Sie morgens oder vor dem Schlafengehen CBD nehmen.

Das ist die vermutlich am häufigsten gestellte Frage, die uns jede Woche erreicht! Es ist normal, besorgt zu sein, wenn man eine Cannabidiol-Flasche in ein Flugzeug mitnimmt, da Sie wissen, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt, dass Sie von den Flughafen-Beamten kontrolliert werden!

Um eine Flasche im Flugzeug mitnehmen zu können, ist es am sichersten, das Öl in einem Toilettenbeutel in der Nähe Ihrer Zahnbürste, Ihrer Zahnpasta und Ihres Deodorants aufzubewahren. Tatsächlich raten wir davon ab, das Öl bei sich oder in Ihrer Handtasche zu tragen, weil es einige Reisegesellschaften gibt, die sehr streng mit Flüssigkeiten sind. Wenn Sie Cannabis-Öl bei sich tragen, haben Sie die meiste Zeit die gleichen Probleme, wie mit Wasser, Cola oder Parfüm. Vermeiden Sie also, dass Ihr Öl konfisziert wird, indem Sie es diskret im Frachtraum aufbewahren.

Diese Tipps beziehen sich auf den praktischen Transport Ihres Produktes in einem Flugzeug, aber was ist mit der Gesetzgebung?

Wie Sie oben gesehen haben, sind unsere Produkte fast überall legal, aber es gibt einige Ausnahmen (zum Beispiel Saudi-Arabien), prüfen Sie also auf jeden Fall die CBD-Gesetzgebung in dem Land, in das Sie fliegen! Um die Wahrscheinlichkeit, Ärger mit Ihrer Reisegesellschaft zu haben, weiter zu reduzieren, können Sie unsere Laborzertifizierung ausdrucken (oder auf Ihr Smartphone herunterladen), um zu beweisen, dass sich kein THC in unserem Produkt befindet.

Autofahren kann gefährlich sein, da Sie nicht die volle Kontrolle über Ihren Körper und Ihren Geist haben. Es gibt unzählige Unfälle, die durch Alkohol und Cannabis verursacht werden. Daher ist die Frage, ob Sie unter Einfluss von CBD Autofahren dürfen, eine sehr berechtigte Frage! Wenn Sie bereits ein wenig über CBD und seine Wirkung auf den Körper wissen, dann wissen Sie bereits, dass diese ganz anders ist, als wenn Sie Marihuana rauchen. Ihre Sinne werden durch die Aufnahme von Cannabidiol nicht beeinflusst, weil kein THC in Ihrem Öl ist. THC ist das einzige Cannabinoid, das Ihre Sicht und Ihre Reaktionsfähigkeit beeinflusst, aber es gibt einen Nachteil von Cannabidiol, den Sie kennen sollten, bevor Sie Auto- oder Motorradfahren.

Cannabidiol wird oft vor dem Schlafengehen verwendet, da es ein bewährtes Mittel zur Entspannung von Körper und Geist ist. CBD wird von Wikipedia aufgrund seiner Effektivität als Einschlafhilfe tatsächlich als Beruhigungsmittel eingestuft.

Deshalb wird aufgrund dieser sedierenden Wirkung davon abgeraten, Cannabidiol for dem Autofahren zu verwenden. Es ist richtig, dass diese Wirkung viel weniger stark ist als die von Cannabis, aber es ist ein wichtiger Faktor, den Sie bedenken sollten, bevor Sie sich hinter das Steuer setzen.

Aktuelle Speicheltests reagieren nur auf THC-Moleküle, sie konzentrieren sich nicht auf andere Cannabinoide. Es gibt also keine Möglichkeit, dass ein Drogentest positiv zurückkommt, wenn Sie nur CBD-Isolat oder sogar einen Breitspektrum-Extrakt eingenommen haben. Vergessen Sie aber nicht, dass einige CBD-Öle sehr geringe Spuren von THC enthalten können, die nicht vollständig entfernt werden können. Wenn also auch nur die geringste Spur von THC in Ihrem Öl ist, dann kann es sein, dass der Speicheltest es nachweisen kann.

THC-Drogentests sind so konzipiert, dass sie THC ohne Mindestkonzentration nachweisen können, wie es bei Alkohol der Fall ist. Wenn Sie also ein Vollspektrum-Öl oder ein schlecht destilliertes Öl, das nicht völlig THC-FREI ist, kaufen, dann gibt es eine kleine Chance, dass das Ergebnis des Drogentests positiv zurückkommt. Um diese Schwierigkeiten zu vermeiden, kaufen Sie also in jedem Fall ein THC-FREIES Breitspektrum-CBD-Öl.

CBD (Cannabidiol) ist NICHT das natürliche Element, das Sie im Gegensatz zu CBDa (Cannabidiolsäure) in Hanf oder Cannabis finden. Diese zwei Elemente sehen sich sehr ähnlich, aber tatsächlich wirkt CBDa nicht auf das Endocannabinoid-System, während CBD dies sehr wohl tut (tatsächlich wirkt CBDa ein klein wenig, aber ca. 100-mal weniger als CBD). CBDa wird durch Hitze zu CBD umgewandelt, dieses Verfahren heißt Decarboxylierung, bei der das CBDa-Molekül ein paar Atome verliert, um zu CBD zu werden. Die Decarboxylierung ist der wissenschaftliche Ausdruck, um zu beschreiben, was passiert, wenn man Gras raucht. Während durch Verbrennung CBDa zu CBD wird, zu CBG, usw…

Mit unserem Labor der nächsten Generation brauchen wir nichts verbrennen und wir haben ein patentiertes Verfahren, um diese Decarboxylierung durchzuführen, während wir den perfekten Geschmack von Gras erhalten, den Sie in Ihrem CBD-Öl schmecken können.

Wir möchten Sie auch vor einigen Rohölen warnen, die Sie überall in Deutschland und im Internet finden können! Seien Sie vorsichtig und prüfen Sie, ob das Produkt decarboxyliert wurde, weil Ihr Cannabis-Öl ohne Decarboxylierung nur CBDa enthält und kaum Wirkung auf Ihr Endocannabinoid-System hat.

Es gibt viele Missverständnisse über CBD, Gras, Hanf, medizinisches Cannabis oder Marihuana für den Freizeitgebrauch. Um diese verschiedenen Begriffe zu verstehen, müssen Sie wissen, dass sie alle aus einer einzigen Pflanze kommen: Cannabis Sativa L. Es gibt viele Unterarten von Cannabis, von denen manche eine hohe CBD-Konzentration produzieren und manche andere eine höhere Konzentration an THC (ausgewählte Sorte für den Innenanbau) und wieder andere produzieren einen 50:50-Anteil an CBD und THC.

Wenn wir von medizinischem Cannabis sprechen, dann wird die Blüte oder das Öl in einem sehr strengen medizinischen Rahmen hergestellt. Medizinisches Cannabis wird für starke gesundheitliche Probleme und als medizinische Unterstützung verwendet. Dann ist es kein Nahrungsergänzungsmittel oder Selbstmedikation, sondern ein richtiges medizinisches Medikament, für das man ein Rezept braucht und das für ein ganz spezifisches gesundheitliches Problem eingesetzt wird. Es gibt viele Cannabis-Medikamente, aber die zwei bekanntesten sind Epidyolex und Sativex. Diese kontrollierten Produkte werden mit einem 50:50-Anteil von CBD und THC hergestellt und verursachen eine starke psychoaktive Wirkung wegen des Vorhandenseins von Tetrahydrocannabinol. Diese Medikamente werden bei Sklerose oder Dravet-Syndrom eingesetzt, so dass sie sich sehr von Cannabidiol, das zur Entspannung oder zur Verbesserung des Seelenfriedens eingesetzt wird, unterscheiden.

Cannabis für den Freizeitgebrauch ist ein Begriff, der von der Öffentlichkeit verwendet wird, um die Verwendung von Gras zu Freizeit- oder sozialen Zwecken zu bezeichnen. Cannabis für den Freizeitgebrauch ist immer die gleiche Pflanze (Cannabis Sativa L), aber verwendet eine Sorte, die eine gute Konzentration an THC enthält. Der Zweck des Konsums von hochkonzentriertem THC ist, den Serotoninspiegel im Gehirn des Anwenders zu erhöhen und ihn fröhlich/ bekifft/ entspannt zu machen oder ihn in einen Zustand des Lachens zu versetzen.

Für Freizeitzwecke kann Marihuana in einem Joint geraucht, in einer E-Zigarette gevaped, als Vollspektrum-Öl unter der Zunge eingenommen oder sogar in einem Space Cake gebacken werden.

Diese Verwendung von Cannabis ist immer noch in vielen Ländern rund um die Welt verbotenund die Wirkungen sind weitaus gegensätzlicher als die, die man hat, wenn man THC-freies CBD-Öl konsumiert.

Cannabis Sativa L ist der botanische Begriff für Hanf, aber wie bei allem in der Natur gibt es einige Unterarten dieser Pflanze, die unterschiedliche chemische Zusammensetzungen haben. Cannabis (Sativa oder Indica) und Hanf sind die selbe Pflanze, aber mit unterschiedlichem Einsatz: Hanf wird meist wegen seiner Fasern genutzt, um Stoffe, Kleidung, industrielle Dämmung are the same plants but with different usage: Hanf wird hauptsächlich für Fasern zur Herstellung von Stoffen, Kleidung und industrieller Isolierung verwendet, da er nur eine kleine Menge an CBD und THC enthält. Er wird seit der Antike für verschiedene Einsatzzwecke genutzt.

Cannabis ist der Begriff, den man verwendet, wenn man von der Pflanze spricht, die durch das Vorhandensein von CBD und THC in den Blüten die psychoaktive Wirkung hervorruft. Die Konzentration von Cannabinoiden ist also in den Köpfen der Öffentlichkeit der Hauptunterschied zwischen Hanf und Cannabis. Industrieller Hanf enthält weniger als 0,2% THC und weniger als 20% CBD und Cannabis für den Freizeitgebrauch kann bis zu 50% CBD und 50% THC enthalten. Dieses Cannabis für den Freizeitgebrauch wurde dadurch ermöglicht, dass über Generationen hinweg eine Sorte mit hohem THC-Anteil ausgewählt wurde, diese hybridisiert wurde und eine Innenbeleuchtung mit Natriumdampf-Hochdruck-, LED- oder Metallhalogenidlampen eingesetzt wurde. Mit dieser Art menschlichen Verhaltens sind wir weit weg von der ursprünglichen Cannabis Sativa L Sorte.

Mit den aktuellen Extraktionstechnologien kann CBD aus registriertem industriellem Hanf, der weniger als 0,2% THC enthält, extrahiert werden. Unternehmen wie Naturicious müssen keine stark modifizierten Cannabis-Samen mit enormen Anteilen an CBD oder THC darin anbauen.

Durch die COVID-19 Pandemie sehen wir immer mehr Fälschungen oder falsche medizinische Informationen und Fake News über Cannabis oder Cannabidiol. Eine sehr kleine Anzahl an Vertretern der Cannabis-Branche behauptet, dass CBD oder Cannabis vor dem Coronavirus schützen kann oder sogar COVID-19 heilen kann. Diese Aussagen sind absolut falsch und spielen mit der Angst oder der Verzweiflung von vielen Menschen weltweit.

Wir verurteilen diese Art von Verhalten auf das Schärfste und möchten die Öffentlichkeit daran erinnern, dass es keinerlei wissenschaftliche Beweise für eine Wechselwirkung von Cannabis mit dem Coronavirus gibt.